Wetterdaten Arzell

Wetterdaten Körnbach

Im Aufbau

Wie ihr seht, tut sich hier einiges auf der Seite. Um auch die Daten meiner zweiten Station einzubetten, wird diese Seite weiterhin umgebaut und auch umbenannt.

Bald auch erreichbar unter www.eitratal-wetter.de

24.05.2020 Osthessen-Wetter Ausblick | Auf Kalt folgt Wärmer

Mit dieser Weisheit im Kopf wollen wir mal einen Blick auf die Wetterentwicklung in den kommenden Tagen werfen, die nach dem Abzug von Tief GUDRUN (fast) voll und ganz unter dem Zeichen von Hoch STEFFEN steht, aber der Reihe nach.
Der windige und leicht unterkühlte Sonntag (Temperaturen im Messnetz aktuell 16 bis 17°C, viel mehr ist auch heute nicht mehr drin) wird ab dem späten Nachmittag noch durch leichte Regenfälle aus dem Nordwesten bereichert, die zu einer schwachen Warmfront eines Ablegers von Tief Gudrun gehören. Viel mehr als 1 bis 2mm sollten aber nicht zusammenkommen.

Hat uns diese Warmfront in der Nacht überquert, verlagern sich sowohl GUDRUN (aktuell über Skandinavien beheimatet) als auch STEFFEN (Schwerpunkt über dem Ostatlantik) ostwärts, womit wir immer mehr unter den Hochdruckeinfluss gelangen mit der Zufuhr milderer Luft aus West.
Ein kleines Manko bleibt jedoch: Das Tief, genauer gesagt ihr übergeordnetes, großräumiges Höhentief, bleibt noch immer in Schlagdistanz zu Osthessen.

Am Montag zeigt sich nach anfänglich bewölktem Start später immer mehr die Sonne und mit Höchstwerten zwischen 18 und 20°C wird es langsam wärmer. Der Wind flaut allerdings nur zögerlich ab und weht gerade tagsüber mäßig bis stark, in der Hochrhön sogar stark bis stürmisch aus nördlichen Richtungen.
Am Dienstag ändert sich an der Großwetterlage wenig, es bleibt überwiegend heiter, nur ab und an ziehen mal Wolkenfelder durch, die noch immer von dem Konglomerat um Gudrun ausgehen. Mit Werten von 19 bis 22°C mit den höchsten Temperaturen im Süden der Region (Neuhof/Flieden/Schlüchtern) wird es wieder ein Stück wärmer, was auch für den Mittwoch mit bis zu 23°C gilt.

Zum Trend: Die Zufuhr richtig warmer respektive sommerlicher Luft aus dem Süden/Südwesten lässt weiterhin auf sich warten ebenso wie richtige Regenfälle, die die Natur jetzt bräuchte. Es scheint weiterhin erstmal auf die beschriebene Hoch-Rand-Lage hinauszulaufen, womit man Osthessen im Bereich „weder Fisch noch Fleisch“ lokalisieren kann.

Einen schönen Sonntag wünschen die Wetterfrösche von Osthessen-Wetter.de 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.